Wie Farben Vertrauen bilden können

Können Farben die Vertrauenswürdigkeit beeinflussen? Welche Farbe passt zu welchen Produkten oder Dienstleistungen? ProvenExpert zeigt an konkreten Beispielen, worauf es ankommt.

Farben steuern Emotionen

Unsere Augen sind hochgradig sensible Sinnesorgane, die vielfältigste Farben und Farbtöne differenziert wahrnehmen. Gleichzeitig nehmen unterschiedliche Farben, Farbtöne sowie Farbkombinationen Einfluss auf die individuelle Gefühlswelt. Wenn der neue Auftrag im grünen Bereich ist, jemand vor Wut Rot sieht und am Ende vor lauter Chaos alles zu bunt wird, dann zeigen diese Formulierungen: Farben verstärken Stimmungen und Emotionen. Sie vermitteln direkt oder indirekt verschiedene Effekte: gelbrote Farbtöne transportieren eine angenehme Wärme, während dunkelrote Farben auf besondere Gefahren aufmerksam machen. Helle Farben in Krankenhäusern demonstrieren Sauberkeit und Hygiene. Wobei Studien ergeben haben, dass Krankenhaus-Patienten, die auf eine grüne Waldtapete schauten, schneller gesund wurden als Patienten mit ausschließlich weißen Zimmerwänden. Abseits hiervon können in digitalen Welten Neonfarben in Online-Stores auf besondere Rabatte oder Aktionen aufmerksam machen. Farbwahrnehmung ist generell kulturell, historisch, regional sowie beruflich geprägt. Während schwarze Mäntel bei Business-Bankern als Standard gelten, sind in der Kreativ-Szene farbenfrohe Outfits angesagt. Kurz gesagt: Jeder lenkt mit seiner Farbwahl den Blick des Betrachters – zur Steuerung konkreter rationaler und emotionaler Ziele.

Farbwahl: Angepasst an die Zielgruppe

Welche Farben man einsetzt, beeinflusst die Blicke der Betrachter und somit auch die Effekte bei der Zielgruppe. Während auffallende, grelle Farben eine jüngere Zielgruppe faszinieren, eignen sich Grau oder Beige für etwas ältere Zielgruppen. Mehrere Studien belegen: Je älter die Zielgruppe, umso eher werden Pastellfarben bevorzugt. Abseits vom Alter gibt es auch bei den Geschlechtern Unterschiede: Coca-Cola Zero oder DAZN strahlen mit den dunklen, kräftigen Farbtönen etwas aus, das eher männliche Konsumenten anziehen soll. Leichte Farbkombinationen mit Rot, Rosa und Hellgrau, z. B. bei Bebe oder Coca-Cola Light, sind eher auf weibliche Konsumenten ausgerichtet. Des Weiteren beeinflussen Farben die Preiswahrnehmung der Zielgruppe: Soll ein Produkt als super günstig wahrgenommen werden, sind Orange oder Rot super. Für hochpreisig positionierte Produkte bzw. Dienstleistungen ist eher Schwarz, Silber, Blau oder eine Kombination davon ratsam.


colors 

Farben können AIDA

Stichwort Markenpositionierung: Weltweit im Marketing wird erfolgreich mit dem AIDA-Modell (Attention, Interest, Desire, Action) gearbeitet. Farben spielen hierbei eine wichtige Rolle. Insbesondere das A von AIDA, also das Erzeugen von Aufmerksamkeit, lässt sich eindrucksvoll mit der passenden Farbauswahl steuern. Zur erfolgreichen Anwendung ist zunächst eine Wettbewerberanalyse ratsam: Welche Hausfarben verwendet die Konkurrenz? Welches Farbdesign nutzt der größte Wettbewerber bei der Firmenhomepage? Und welche Farben werden generell bei Marketing-Aktivitäten eingesetzt? Oftmals ergibt eine solche Analyse die Erkenntnis, dass längst nicht alle möglichen Farben oder Farbkombinationen von den Wettbewerbern eingesetzt werden. Dies ist die Chance für eine individuelle Marken-Positionierung, die intensiv mit einer eigenen Farbwahl arbeitet. Ein Beispiel: Die Farbe Grün steht für Natur, Umwelt und Umweltschutz und wird in diesem Sinne auch von vielen Firmen als Farbe für umweltschonende Technologien verwendet. Mercedes wählt jedoch für verbrauchsoptimierte, umweltschonende Motorentechnik bewusst die Bezeichnung Blue Efficiency und erzeugt damit eindrucksvoll Aufmerksamkeit, denn auf einmal steht auch Blau für Umweltschutz.

 

Der neue Imageanstrich reicht Ihnen nicht? Sie möchten Experte in Punkto Vertrauen werden?

Das könnte Sie auch interessieren

In Zukunft nur noch "Mobile First" bitte!

Google hat es bereits seit Längerem angekündigt und nun wird es Wirklichkeit: Ab März 2021 wird Google nur noch und ausschließlich das Mobile First Indexing anwenden. 2016 gab es die ersten Meldungen über die Prozessumstellung im Bereich Webseitencrawling und seit 2018 ist der Googlebot für Smartphones im Einsatz und crawlt zusätzlich die Webseiten auf ihre mobile Darstellungstauglichkeit. Jetzt macht die bekannte Suchmaschine ernst und stellt den Crawlprozess für Desktop-optimierte Webseiten.

Vertrauensvolles E-Mail-Marketing: So geht’s

Kundenansprache per Mail ist auch in der modernen Medienwelt ein erfolgsversprechender Conversion-Bringer. Wie vertrauenswürdiges E-Mail-Marketing aussieht? ProvenExpert zeigt, worauf’s ankommt.

Weitere Artikel
ÜBER PROVENEXPERT

ProvenExpert ist die Online-Plattform für qualifiziertes Kundenfeedback und Bewertungsaggregation. Ein Tool, mit dem Unternehmer und Dienstleister jeder Größe mit branchenspezifischen Umfragevorlagen aktiv Kundenbewertungen einholen, bereits vorhandene Bewertungen an einem Ort bündeln und den Gesamtscore werbewirksam präsentieren können. Bereits mehr als 119.500 Unternehmer und Dienstleister jeder Größe profitieren von ProvenExpert.